Das Wohl des Kindes im Blick - www.imblick.info

StädteRegion Aachen. Auf der Internetseite des Netzwerkes "Im Blick - Frühe Hilfen/Kinderschutz" sind viele örtliche und überörtliche Angebote und Ansprechpartner zu finden, die in kritischen Lebenssituationen helfen können. Alle Jugendämter und das Gesundheitsamt in der StädteRegion Aachen arbeiten in dem Netzwerk eng zusammen. Gemeinsames Ziel ist es, junge Familien zu unterstützen und das Wohl von Kindern zu schützen. Dabei setzen die Hilfen bereits in der Schwangerschaft an.

Ansprechpartnerin

Kinder zu erziehen und sie auf dem Weg zum Erwachsenwerden optimal zu begleiten, ist in unserer komplexen Gesellschaft keine leichte Aufgabe. Dennoch wird sie von den meisten Vätern und Müttern mit viel Liebe und Einsatz für ihre Kinder gemeistert. Aber alle Eltern kennen auch Situationen, in denen man konkrete Hilfe, oder zumindest einen guten Rat brauchen könnte. "Denn so einfach ist das alles nicht mit einem kleinen Kind. Eltern brauchen Unterstützung und Hilfen, um den Start ins Leben für ihre Kinder möglichst gut zu meistern", sagt Angelika Kranz als Vertreterin des Netzwerkes. "Gerade diejenigen, die vielleicht nicht auf Unterstützung durch ein großes familiäres Umfeld zurückgreifen können, müssen auf externe Hilfe zurückgreifen. Und da stellen sich dann oft die Fragen, wo gibt es Unterstützung und wer kann was leisten?" so Kranz weiter.

Genau bei solchen Fragestellungen hilft die neu und übersichtlich gestaltete Internetseite www.imblick.info. Hier erhält man schnell Informationen, in welchen Städten und Gemeinden in der StädteRegion Aachen es welche konkreten Hilfen gibt. Aufgeführt sind beispielsweise Hebammen, Kinderärzte, Familienzentren und Beratungsstellen unterschiedlicher Träger sowie Ansprechpartner in den Jugendämtern und im Gesundheitsamt.

Doch damit nicht genug: Die Internetseite bietet nun auch viele Informationen zum Thema Kinder- und Jugendschutz sowie Jugendarbeitsschutz. "Es war ein Wunsch der Jugendpfleger, eine Plattform zu haben, die Antworten auf die viele Fragen der Eltern diesbezüglich gibt. So zum Beispiel zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol, oder wann ein Kind in die Disco darf."

Jugendschutz im Ehrenamt ist ein weiterer Baustein, der sich insbesondere an die Ehrenamtler in den vielen Vereinen richtet. Die Jugendämter haben zu den Neuerungen beim Bundeskinderschutzgesetz im vergangenen Jahr viele Informationen zusammengestellt. Diese wurden bei Infoveranstaltungen vor Ort weitergegeben, und stehen jetzt auch auf der Internetseite zur Verfügung.

Das Netzwerk ist laut Kranz ein gelungenes Beispiel, welch ein Gewinn die Zusammenarbeit der zuständigen Ämter für die Bürgerinnen und Bürger sein kann: "Uns allen liegt das Wohl der Kinder und Familien am Herzen. Und in allen Kommunen gibt es vielfältige Hilfsangebote und geeignete Ansprechpartner, für die wir gemeinsam werben. Damit Hilfe dort ankommen kann, wo sie dringend benötigt wird!"

Hinweis: "IM BLICK" ist ein Netzwerk zur Koordination der Frühen Hilfen und des Kinder- und Jugendschutzes aller Jugendämter und des Gesundheitsamtes in der StädteRegion Aachen mit Unterstützung der Polizei. Ziel ist die koordinierte Information der Bürgerinnen und Bürger über die die Vielzahl der bestehenden Angebote.

Internet: www.imblick.info

« zurück zur Übersicht