Sportliche Höchstleistungen und großes ehrenamtliches Engagement beim Simmerather Tag des Ehrenamtes

Mit einer Premiere wurde in diesem Jahr der 8. Tag des Ehrenamtes der Gemeinde Simmerath im Antoniushof in Rurberg gefeiert, denn zum ersten Mal wurde der Ehrenpreis des Bürgermeisters einem Bürger verliehen, der nicht aus Simmerath, sondern aus Düren kommt. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten die Rurseeklänge Woffelsbach unter der Leitung von Peter Hürtgen.

Doch zunächst standen die Sportler der Gemeinde Simmerath im vollbesetzten Saal im Mittelpunkt. Bereits zum 8. Mal wurde Ultra-Marathon-Läuferin Marion Braun aus Eicherscheid für ihre sportlichen Höchstleistungen geehrt. Bei der Deutschen Meisterschaft der Deutschen Ultra-Marathon-Vereinigung belegte sie beim Zugspitz Supertrail XL und beim Alb Marathon, bei dem 1.100 Höhenmeter überwunden werden mussten, jeweils den ersten Platz. Ihr Mann Wolfgang war nicht weniger schnell, er wurde für den 2. Platz beim Alb Marathon geehrt.

Um Höchstgeschwindigkeiten ging es auch bei den nächsten Geehrten: Nicolas Nießen erhielt eine Ehrung für den 3. Platz bei den Europameisterschaften und den NRW-Meisterschaften im Seifenkistenrennen. Mike Adrian Braun, der für den Motor Sport Club Kleinhau e.V. an den Start geht, wurde Vizemeister bei den Deutsche Amateur Moto Cross Meisterschaften in der Klasse 250-500ccm International, Aaron Steinbusch aus Eicherscheid wurde Vizemeister in der Klasse bis 85ccm.  

Auch die Turner der Hansa Simmerath erlebten ein erfolgreiches Jahr: Rebecca Abel wurde Deutsche Vizemeisterin im Jahnkampf und belegte den 1. Platz beim Cup des Rheinischen Turnerbundes. Horst Nießen wurde für seinen 2. Platz bei den Rheinischen Seniorenmeisterschaften geehrt.

Für seine Zuchterfolge wurde Martin Braun geehrt. Er wurde Europa- und Landesmeister mit seinen Holländerkaninchen. Das Team der Caritas Pflegestation Monschau, Roetgen, Simmerath mit Sitz in Simmerath wurde für die erfolgreiche Teilnahme am Berufswettbewerb "Deutschlands beliebteste Pfleger" geehrt, wo es den 1. Platz in NRW belegte. Die Formationen "Project C",(1. Platz Deutsche und Westdeutsche Meisterschaft),  "Crazy Connection" (2. Platz Deutsche Meisterschaft), "Golden Feet" (1. Platz Deutsche und Westdeutsche Meisterschaft), sowie die Duos Annika Linzenmeier und Luisa Bell (3. Platz Deutsche Meisterschaft) und Daniela Schnackers und Susanne Kreitz (1. Platz Westdeutsche und 3. Platz Deutsche Meisterschaft) (alle Tanzwerkstatt Simmerath) erhielten für ihre Erfolge ebenfalls eine Ehrung. Die Mannschaften des Tanzclubs Dash "Dance to be" (1. Platz European Masters und 1. Platz Westdeutsche Meisterschaft) sowie "Made to Move" (2. Platz European Masters und 1. Platz Westdeutsche Meisterschaft) wurden ebenfalls geehrt.

Ehrenamtspreisträger aus den Ortschaften

Die Ehrenamtspreisträger für die jeweiligen Ortschaften wurden vom jeweiligen Ortskartell für ihr großes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die große Wertschätzung, die die Geehrten in ihren Heimatorten genießen, wurde vor allem in den Laudationen der Ortsvorsteher deutlich.

Unter langanhaltendem Applaus wurden:

  • Wilfried Breuer (Strauch)
  • Bernd Bongard (Rurberg)
  • Gertrud Zisowsky und Gregor Breidenbach (Simmerath)
  • Otto Bongard (Steckenborn)
  • Volker Stollenwerk (Kesternich)
  • Rudi Hüpgen (Einruhr)
  • Kornelia Lonski und Elmar Babst (Lammersdorf)
  • Peter Treutwein (Rollesbroich)
  • Stefan Steinebach (Dedenborn)
  • Günter Offermann (Eicherscheid) geehrt.

Die neuen Ehrenamtspreisträger seien positive Botschafter für ihre Orte über die Gemeindegrenzern hinaus, so Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.   

Ehrenpreis des Bürgermeisters für Peter Borsdorff

Mit der Verleihung des Ehrenpreises des Bürgermeisters näherte sich der Abend seinem Höhepunkt. Der diesjährige Ehrenpreisträger sei zwar nicht aus Simmerath, sondern aus Düren, so Bürgermeister Hermanns, doch dieser habe sich in unvergleichlicher Weise nicht nur für Familien in der Region, sondern auch sehr für Familien aus Simmerath engagiert. Die Rede war von Peter Borsdorff, dem "Engel auf Laufschuhen".

Seit mehr als 23 Jahren sammelt Peter Borsdorff mit seiner Aktion "Running For Kids" Spenden für Familien in Not. "Er konnte 2.731 mal in 137 Orten bei 491 Einrichtungen und Einzelfällen helfen", so Hermanns. So hat der "Läufer mit der Duus" kürzlich Spenden für einen speziellen Rollstuhl für ein Kind aus Einruhr gesammelt, 20.000 Euro für eine Familie aus Lammersdorf, die den Ehemann und Vater verloren hat und deren Haus nicht winterfest war, Geld für ein blindengerechtes Smartphone und eine Augen-OP für eine junge Frau aus Kesternich und vieles mehr.

"Ich kenne kein vergleichbares Engagement einer Einzelperson über einen so langen Zeitraum hinweg", so der Bürgermeister und hoffte, dass Borsdorff noch lange der "Engel op Lofschohn" sein kann, auch hier in Simmerath. Unter großem Applaus kamen auch einige Familien, denen Borsdorff über die Jahre geholfen hatte, auf die Bühne, um sich bei ihm zu bedanken. Das Publikum erhob sich von seinen Sitzen und ließ es sich im Anschluss nicht nehmen, einen kleinen Beitrag in die "Spendenduus" zu geben, denn bei Peter Borsdorff weiß man, dass das Geld zu 100 Prozent da ankommt, wo es gebraucht wird.      

« zurück zur Übersicht