Eicherscheid

Über Eicherscheid

Von wunderschönen Hecken umgeben, ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort mit intaktem Dorf- und Vereinsleben, das ist Eicherscheid. Das 1200 Einwohner zählende Bundesgolddorf kann mit seinen Buchenschutzhecken und 30 denkmalgeschützten Häusern als Schmuckkästchen bezeichnet werden und ist immer einen Ausflug wert.

Der Nationalparkort Eicherscheid liegt auf ca. 550 m Meereshöhe am Rande des Hohen Venns. Ursprung des Ortes war ein römisches Holzfällerlager um 200 bis 300 n. Chr., ca. 1400 wurde Eicherscheid durch die ersten Siedler gegründet. Es gibt 30 denkmalgeschützte alte Bauernhäuser und 5 Naturdenkmäler. Die unmittelbare Umgebung des Ortes wird durch die ästhetisch ansprechende und von den Einwohnern sehr gut gepflegte, kleinteilige Wiesen- und Heckenlandschaft geprägt.

Eicherscheid ist ein Ort, in dem attraktives Wohnen und Arbeiten sehr gut harmoniert und eine angemessene Infrastrukturausstattung mit Einkaufsmöglichkeiten vorhanden ist. Ein Kindergarten und eine Förderschule befinden sich im Ort. Der Ort wird durch das Vereinsleben stark geprägt. Fast alle Einwohner sind in irgendeinem der vielen Ortsvereine organisiert. Pfarrheim, Reithalle, die Vereinshalle „Tenne“ sowie der neue Kunstrasenplatz wurden mit erheblicher Eigenleistung erstellt. Nicht zuletzt war es dieses ehrenamtliche Engagement, das zu den großartigen Erfolgen im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geführt hat. Im Bundeswettbewerb 2007 wurde Eicherscheid mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Zur Ortschaft Eicherscheid gehört der Ortsteil Am Gericht.

 

In der Broschüre „Dorfrundgang“ wird ein kurzer Wanderweg rund um Eicherscheid vorgestellt.

Lage

Bilder

Download