Rollesbroich

Über Rollesbroich

Rollesbroich ist ein Ort mit rd. 1.100 Einwohnern. Der Ort wird bereits in einer Tauschurkunde von 1361 genannt. Namhafte Heimatforscher gehen davon aus, dass der Ort bereits 1226 bestanden hat und damit zu den frühesten Siedlungen des Monschauer Landes zählt. Das derzeit älteste Haus, welches sich in der Steinrötschstr. 5 befindet, wurde im Jahre 1648 erbaut.

 

In der Ortsmitte befinden sich die Kirche, die ehemalige Volksschule, ein Lebensmittelgeschäft und einer von zwei Kindergärten des Dorfes. Zu Rollesbroich gehört auch ein Gewerbe- und Industriegebiet. Hier haben sich in den letzten Jahren 36 Betriebe mit über 200 Arbeitsplätzen angesiedelt.

Rollesbroich verfügt über 9 Vereine mit mehr als 1.500 Mitgliedern, so dass statistisch gesehen jeder Einwohner in etwa 1,5 Vereinen Mitglied ist. Bekannteste Rollesbroicherin ist Helena Stollenwerk. Sie wurde am 28.11.1852 in Rollesbroich geboren. 1889 gehörte Helena Stollenwerk zu den Mitbegründerinnen der Steyler Missionsschwestern und wurde deren erste Generaloberin. Helena Stollenwerk wurde am 7. Mai 1995 von Papst Johannes Paul II selig gesprochen. Durch eine Inschrift an ihrem Geburtshaus an der Straße „Mühlenweg" und in der Pfarrkirche Rollesbroich wird an Helena Stollenwerk erinnert.

Zu der Ortschaft Rollesbroich gehören die Ortsteile Silberscheidt und Kalltal mit Kalltalsperre.

In der Broschüre „Dorfrundgang" wird ein kurzer Wanderweg rund um Rollesbroich vorgestellt.

Lage

Bilder

Download