Coronaschutzverordnung NRW mit aktuellen Änderungen

*** Diese Seite wird fortlaufend für Sie aktualisiert. ***

Alle Verordnungen mit Hinweisen und weiteren Erklärungen finden Sie auch unter https://www.land.nrw/corona.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat seine Coronaschutzverordnung angepasst. Die aktuelle Verordnung zeigt in Bereichen wie Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, Kultur, Gastronomie, Beherbergung, Messen und Märkten, Tagungen und Kongressen, privaten Veranstaltungen, Sport, Freizeit und Einzelhandel konkrete Öffnungsperspektiven auf.

Dabei gelten die ersten Öffnungsschritte, nachdem in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz (mindestens fünf hintereinander folgendeWerktage) von unter 100 erreicht worden ist. Eine zweite Öffnungsstufe wird erreicht, nachdem eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von weniger als 50 zu verzeichnen ist.

Geänderte Maskenpflicht im ÖPNV:
Im Öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalengilt seit Samstag keine Pflicht mehr zum Tragen einer FFP2- oder KN95-Maske. Wie aus der neuen Coronaschutz-Verordnung des Landes hervor geht, reicht nun eine sogenannte medizinische Maske. Ende April war mit der sogenannten Bundes-Notbremse die landesweitePflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in Bussen, Bahnen und an Haltestellen eingeführt worden.

Alle Informationen rund um die Coronaschutzverordnung NRW gibt es unter: www.land.nrw/corona sowie in den Downloads.

Aktuelle Regelungen, Infiziertenzahlen & Impfungen

Schnelltestzentren und Schnelltestbus in Simmerath
 

« zurück zur Übersicht