Gemeinde Simmerath radelte städteregionsweit die meisten Kilometer pro Einwohner

Beim diesjährigen Stadtradeln der StädteRegion Aachen war die Gemeinde Simmerath wieder unter den Spitzenreitern: 147 aktive Teilnehmer in zehn Simmerather Teams radelten insgesamt 46.202 Kilometer. Damit fuhr jeder Teilnehmer im Durchschnitt mehr als 300 Kilometer mit dem Fahrrad. Auf die Einwohnerzahl gerechnet, fuhren die Simmerather also stolze 2,99 Kilometer mit dem Fahrrad. Ein absoluter Spitzenwert, denn keine andere Kommune in der StädteRegion erreichte in dieser Wertung mehr gefahrene Kilometer pro Einwohner. „Das zeigt mal wieder, dass die Eifel viel Rad fährt“, freute sich Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns bei der Siegerehrung der besten Simmerather Teams im Rathaus.

Zu diesem tollen Ergebnis hat u.a. das Team „Lammersdorf“ mit den meisten gefahrenen Kilometern (27.811 km) beigetragen, gefolgt vom Team „Platte Reifen Steckenborn“ mit 4.319 gefahrenen Kilometern. Auch die Rathaus-Mitarbeiter hatten für das Team „So simmer“ kräftig in die Pedale getreten und mit 3.141 gefahrenen Kilometern den dritten Platz erzielt. Bürgermeister Hermanns dankte den drei Sieger-Teams stellvertretend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und überreichte ihnen eine kleine Aufmerksamkeit.

Die drei besten Fahrer, Harald Burggraf (1.500 km), Ralf Linzemeier (1.271 km) und Erich Degen (1.152 km) (alle vom Team „Lammersdorf“), erhielten ein kleines Präsent für ihre Leistung. Auch Harald Burggrafs zehnjähriger Sohn Hendrik war mit 800 geradelten Kilometern ganz vorne mit dabei und erhielt eine Rursee-Kappe für seine tolle Leistung.

Die drei besten Rathaus-Mitarbeiter gingen  ebenfalls nicht leer aus: Günter Kaulen (603 km), Tanja Lauscher (468 km) und Brigitte Jansen (374 km) erhielten ein kleines Präsent.

Für die insgesamt 46.202 geradelten Kilometer hätte ein Auto übrigens 6.792 kg Co² verbraucht.

« zurück zur Übersicht