Heimatpreis würdigt Dorfprojekte in der Gemeinde Simmerath

Mit dem Heimatpreis wurden dieses Jahr in Simmerath drei besondere Projekte ausgezeichnet.

Eine lebendige Ortsmitte und ein Dorfplatz als offene Begegnungsstätte: Das ist das Ziel des Projektes „Strauch – Lebendige Mitte“, mit dem das Ortskartell Strauch den 1. Preis und ein Preisgeld von 2500 € gewann.  „Das ist eine große Sache an der viele Hände mitgewirkt haben“, lobte Bürgermeister Bernd Goffart das Engagement. Es wurde eine Wildblumenwiese angelegt, der Boden der Festzelterweiterung am Pfarrheim gepflastert um dort diverse Feste durchführen zu können, der Kinderspielplatz mit Kleinkindspielgeräten und Sitzmöglichkeiten aufgewertet sowie eine Informationstafel zur Dorfgeschichte aufgestellt.

Den 2. Preis erhielt der Gemeindeschützenverband Simmerath als Zusammenschluss der Schützenbruderschaften der Gemeinde Simmerath, der sich mit der Aufarbeitung seiner Geschichte befasst hat. Eine bestehende Chronik wurde intensiv über- und aufgearbeitet, um sie Schützenmitgliedern von jung bis alt und der Nachwelt zur Verfügung zu stellen. Auch ein Druck als Buch ist für die Zukunft noch geplant. Hierfür erhielt der Gemeindeschützenverband 1500 €.

Der 3. Preis geht an den Verein für Heimat- und Dorfgeschichte Rurberg-Woffelsbach für die Zusammenstellung eines Buches mit Zeitungsartikeln aus den Jahren 1880 bis 1940 über Rurberg und Woffelsbach. Der Verein erhält hierfür 1000 €.

Bürgermeister Bernd Goffart bedankt sich bei allen Preisträgern für das herausragende ehrenamtliche Engagement.

« zurück zur Übersicht