Interessante Gespräche beim Fest der Sozialstiftung

Bei leckerem Kaffee und Kuchen fand das 8. Fest der Sozialstiftung Simmerath in geselliger Runde in der Tenne in Eicherscheid statt. Eingeladen waren alle Simmerather Bürgerinnen und Bürger, die in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag feiern, mit einer Begleitperson.

Der Vorsitzende der Sozialstiftung, Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, freute sich, mehr als 100 Gäste in Eicherscheids „Guter Stube“ begrüßen zu können. Das Fest für die 75-Jährigen sei ein fester Bestandteil in der Jahresplanung der Stiftung, denn sowohl den Mitgliedern des Vorstandes als auch des Kuratoriums sei es ein wichtiges Anliegen, sich für alle Generationen in der Gemeinde einzusetzen, so Hermanns weiter. Mit dem geselligen Nachmittag wolle man auch den älteren Bürgern ein paar schöne Stunden in gemütlicher Atmosphäre bescheren. Sein Dank galt der Raiffeisenbank Simmerath, die für das Fest erneut eine großzügige Spende geleistet hatte.

Seit 2009 setzt sich die Sozialstiftung Simmerath in enger Abstimmung mit dem Sozialamt für die Förderung und Umsetzung gemeinnütziger Ziele innerhalb der Gemeinde ein. Ein Spender hatte der Gemeinde Geld vermacht, mit der Auflage, es für gemeinnützige soziale Zwecke sinnvoll zu verwenden.

Der Bürgermeister berichtete aus der Arbeit der Sozialstiftung Simmerath. So wurden zuletzt die drei Grundschulen der Gemeinde Simmerath unterstützt und Zuschüsse zur OGS-Betreuung übernommen, wenn die Eltern nicht in der Lage waren, diese Kosten zu zahlen. Im Januar kamen  die Bewohner der Altenheime im Rathaus zu einem gemütlichen Nachmittag zusammen und alle Bewohner erhielten eine Simmerather Geschenkekarte im Wert von 15 €. Auch die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit geistiger Behinderung (KoKoBe) wurde unterstützt und Privatpersonen, die in eine besondere Notlage geraten waren.

Seinen besonderen Dank sprach der Vorsitzende der Sozialstiftung aber auch aus für die  privaten Spenden, die die Arbeit der Sozialstiftung überhaupt erst möglich mache. So hatte der ortsansässige DM-Drogeriemarkt den Erlös aus seiner Spendenaktion anlässlich des 20-jährigen Bestehens in Höhe von 2.470 € an die Sozialstiftung gespendet und auch Medaix Simmerath gemeinsam mit dem Weiss-Verlag reihten sich in die Spendenliste ein und stellten der Sozialstiftung den Erlös des Eifeler Gesundheitstages in Höhe von jeweils 750 € zur Verfügung. Auch zahlreiche kleinere Privatspenden ermöglichen der Stiftung ihre gemeinnützige soziale Tätigkeit.

Nachdem Bürgermeister Hermanns den Gästen aktuelle Informationen aus der Gemeinde und insbesondere zur Generationengenossenschaft Eifel gegeben hatte, erfreuten die Kinder der Grundschule Simmerath die Seniorinnen und Senioren mit einigen Liedern und Aufführungen, ehe der Nachmittag mit interessanten Gesprächen der gleichaltrigen Gäste ausklang.

« zurück zur Übersicht