Maren Friedländer liest aus ihrem Roman "Der Löwe Gottes"

Am Donnerstag, 8. Dezember 2022, findet in der Buchhandlung Backhaus mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Simmerath eine Lesung von Maren Friedländer statt. Sie liest aus ihrem Roman "Der Löwe Gottes".

Zum Buch

Die Verfolgung von Juden in Nazi-Deutschland ist Teil einer Vergangenheit, die nie in Vergessenheit geraten darf. Dies zeigt Maren Friedlaender eindrücklich in ihrem Roman »Der Löwe Gottes«. Darin verarbeitet sie das Schicksal ihrer jüdischen Familie, die nach Liechtenstein emigrierte und sich schließlich für ein vereintes Europa einsetzte. Im Mittelpunkt der Handlung steht der jüdischstämmige Ariel, der nach dem Krieg als Mossad-Kämpfer ehemalige Nazis aufspürt und liquidiert. Er eifert damit seinem Vater nach, der während des Zweiten Weltkriegs für den britischen Geheimdienst arbeitete, jedoch entdeckt und ermordet wurde. Mit einem weiteren Auftrag rächt er das Leben seiner Tante und gerät dabei in einen Strudel aus Liebe, Schuld und Sühne. Novellenartig erzählt Maren Friedlaender die Geschichte Ariels nach und bettet die Ereignisse in das politische Umfeld der 1960er bis 1990er Jahre ein. Detailgetreu recherchiert, lässt sie die LeserInnen in einen Plot eintauchen, der schockierend und hoffnungsvoll zugleich ist.

Kurztext

Dies ist die Geschichte von Ariel, dem Löwen Gottes.

Und es ist die Geschichte einer großen Liebe, die eine Zuhörerin braucht.

Der im Jahr 1939 geborene jüdische Junge Ariel vagabundiert mit seinen wohlhabenden Eltern durch die Welt, während die Nazis in Deutschland morden. Ariels Vater stirbt bei seinem Einsatz für den britischen Geheimdienst. Der Sohn wird zum Nazi-Jäger, zum Rächer. Er ist der Löwe Gottes.

Dies ist die Geschichte von Vergangenheit, die nie vergeht – und einer großen Liebe.

Zur Autorin

Maren Friedlaender, in Kiel geboren. Journalistin beim ZDF, Studium der Psychologie, Kommunalpolitikerin. Mit dem Fahrrad erobert sie ihre Wohnorte: Hamburg, Wiesbaden, Berlin, Köln. Die Entdeckung der Städte durch das Unterwegssein in verschiedenen Welten: schreibend, aber auch aktiv in der Politik; für einige Jahre Mitglied des Kölner Kulturausschusses. In dem Roman »Der Löwe Gottes« verarbeitet sie das Schicksal der Emigration ihrer jüdischen Familie, die während der Nazi-Zeit und des Krieges in Liechtenstein ausharrte und sich danach für ein vereintes Europa engagierte. Es sind die in Jahrzehnten am Familientisch ausgetauschten Geschichten, die sich in der jetzt vorliegenden fiktiven Erzählung niederschlugen.

Zur Veranstaltung

Ort: Buchhandlung Backhaus, Hauptstraße 66, Simmerath
Datum: 8. Dezember 2022, 19:00 Uhr

Eintrittspreis: 5 € - für Schüler kostenfrei (eine Anmeldung ist dennoch erforderlich)
Die Buchhandlung bittet um rechtzeitige Anmeldung unter: https://www.backhausbuch.de/event/maren-friedlaender-der-loewe-gottes/

 



« zurück zur Übersicht