Neuer Anbau am Feuerwehrgerätehaus in Einruhr eingeweiht

Die Feuerwehr Einruhr hat mehr Platz: Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wurde der Anbau am Feuerwehrgerätehaus nun offiziell eingeweiht. Neben einem großzügigen Umkleideraum für die 17-köpfige Löschgruppe um Gruppenführer Alexander Kapma und dessen Stellvertreter Harald Pleus entstand eine moderne Fahrzeughalle für das Löschfahrzeug. Der Anbau war notwendig geworden, weil die geänderten Schutzvorschriften bezüglich Dieselrußimmissionen eine Unterbringung der Feuerwehrkleidung außerhalb der Fahrzeughalle vorsahen, erklärte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns bei der feierlichen Einweihung, zu der viele Einruhrer Bürger gekommen waren.

Zunächst  sei ein eingeschossiger Anbau mit Flachdach geplant gewesen, doch auf Wunsch des Pächters des benachbarten Eifelhauses habe man sich für einen zweigeschossigen Bau entschieden, so Bürgermeister Hermanns. Durch den Anbau  hat nun nicht nur die Feuerwehr mehr Platz, sondern auch das Restaurant, das mit 96 zusätzlichen Quadratmetern den Küchen- und Gastraum erheblich erweitern und barrierefrei gestalten konnte. Das bestehende Pachtverhältnis für das Eifelhaus wurde gerade nun auch um weitere zehn Jahre verlängert.

Die Gesamtkosten des Projekts lagen bei 300.000 Euro für den Feuerwehrbereich und 230.000 Euro für die Erweiterung des Eifelhauses. Neben 15 beauftragten Firmen waren auch die Mitglieder der Einruhrer Feuerwehr maßgeblich am Umbau beteiligt. In 700 Arbeitsstunden erledigten sie die zugesagten Eigenleistungen, wie Malerarbeiten oder Arbeiten an den Außenanlagen. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von der Löschgruppe Erkensruhr. Bürgermeister Hermanns dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.

« zurück zur Übersicht