Neuer Sport- und Begegnungspark in Lammersdorf wird mit 750.000 Euro gefördert

Der geplante neue Sport- und Begegnungspark in Lammersdorf wird mit insgesamt 750.000 Euro im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms gefördert. Bürgermeister Bernd Goffart nahm den Zuwendungsbescheid von Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Köln persönlich entgegen. „Ich freue mich über den positiven Bescheid und die damit verbundene überörtliche Aufwertung für Lammersdorf“, so Goffart.

Der neue Sport- und Begegnungspark soll ganzjährig genutzt werden können und zum Anziehungspunkt für die gesamte Region werden. So kann dort neben dem Vereins- auch der Schul- und Freizeitsport stattfinden. Wichtig dabei ist, dass der Park aber nicht nur als reine Sportanlage, sondern auch als Begegnungsstätte für jedermann gedacht ist. Die bereits vorhandenen Anlagen auf dem bisherigen Sportplatz werden dazu saniert und ausgebaut. Neben einem Kunstrasenplatz mit integrierter Laufbahn werden dort auch ein Basketballplatz, ein Beachvolleyballfeld mit Beach-Soccer Möglichkeit, eine Boule-Bahn, ein Skateplatz sowie ein Aufenthalts- und Picknickbereich gebaut werden. „Durch die neue Sportanlage entsteht in unmittelbarer Nähe des Ortskerns ein nachhaltig attraktiver Ort der Begegnung, Bewegung und des Sports für alle Generationen“, so Goffart.

Auch die Bezirksregierung Köln stufte die geplante neue Anlage im Rahmen der Maßnahme „Investitionspaket Sportstätten 2021“ als förderungswürdig ein und bewilligte eine Zuwendung in Höhe von 750.000 Euro, das sind rund 90 Prozent der veranschlagten Gesamtkosten.

Insgesamt hatte Regierungspräsidentin Gisela Walsken in dieser Woche 65 Zuwendungsbescheide für die Städtebauförderung in Höhe von ca. 73 Millionen Euro an 48 Städte und Gemeinden des Regierungsbezirks übergeben. Mit den Baumaßnahmen in Lammersdorf soll zeitnah begonnen werden.

« zurück zur Übersicht