Simmerather Feuerwehrleute werden ausgezeichnet

Auf die nach vielen Jahren zur Tradition gewordene Feierstunde zur Ehrung der Simmerather Feuerwehrleute musste zwar aufgrund der Coronalage verzichtet werden, dennoch wollen es sich Bürgermeister Goffart und Gemeindewehrführer Christian Förster nicht nehmen lassen, die zu ehrenden Feuerwehrkameraden zu beglückwünschen.

„Die in diesem Jahr anstehenden Ehrungen einfach um ein Jahr zu verschieben, erscheint uns nicht angemessen“, sind sich Bürgermeister Goffart und Feuerwehrleiter Förster einig. Wohlwissend, dass man damit nicht den gleichen feierlichen Rahmen bieten kann, wie bei der Feier im Rathaus und beim StädteRegionalen Jahrestreffen der Ehrenabteilung, wurden die jeweiligen Ehrenurkunden und Verdienstnadeln der Ehrenabteilungsmitglieder mit einem Glückwunschschreiben übersandt. Es war beiden eine Herzensangelegenheit, auf diesem Weg den tiefen Dank und die Anerkennung für alles Geleistete auszusprechen.

Für ihre langjährigen und zuverlässigen Dienste zum Wohle der Allgemeinheit werden im Auftrag des Innenministers NRW folgende Feuerwehrleute geehrt:

Michael Bünten, Volker Jansen, Heiko Henn, Roland Henn und Mario Bonné für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit mit dem Ehrenzeichen in Silber.

Das goldene Abzeichen für 35-jährige Dienstzeit erhalten Frank Braun, Guido Lennartz, Frank Niehsen, Achim Linzenich, Hans-Jürgen Jansen, Norbert Butz und Rolf Henn. 

Für 40 Jahre Dienstzeit werden Thomas Hilger, Arno Lauscher und Klaus Lauscher geehrt, Dieter Cremer und Rudolf Jansen geehrt.

Seit 50 Jahren gehören der Feuerwehr an Michael Pick, Dieter Hürtgen, Matthias Kessel, Walter Paustenbach und Walter Lauscher. Auf 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit können Georg Löhrer, Ernst Gerards, Karl-Heinz Peters und Ewald Braun zurückblicken und sogar 70 Jahre in der Feuerwehr ist Norbert Linzenich aus Eicherscheid.

Unvergessen sind auch die im vergangenen Jahr verstorbenen Feuerwehrkameraden Kurt Koll aus Kesternich und Herbert Pleus aus Einruhr.

Da die Ehrungen auf schriftlichem Wege eine Ehrung mit Anwesenheit nicht ersetzen kann, hat die Gemeinde Simmerath beim Kreis-Feuerwehr-Verband angeregt, die Ehrungen aus 2020 beim nächsten Treffen der Ehrenabteilungen nachzuholen. Die Ehrungen der aktiven Einsatzkräfte werden mit Übergabe der Urkunden in 2021 nachgeholt, sobald die Situation dies wieder zulässt.   

« zurück zur Übersicht