Simmerather Tag des Ehrenamtes: Sportliche Höchstleistungen und großes ehrenamtliches Engagement

Mit einer Premiere wurde in diesem Jahr der 9. Tag des Ehrenamtes der Gemeinde Simmerath in der Tenne in Eicherscheid gefeiert, denn zum ersten Mal wurde der Ehrenpreis des Bürgermeisters einem Politiker verliehen.

Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten die Eifelklänge Eicherscheid unter der Leitung von Thomas Jansen. Das Orchester hatte beim diesjährigen Landesmusikfest an den Wertungsspielen teilgenommen und in der Mittelstufe mit 91 Punkten den 1. Platz samt Prädikat "hervorragend" erreicht. Für diese Leistung wurden die Musiker von Bürgermeister Hermanns mit einem Präsentkorb geehrt.

Danach standen die Sportler der Gemeinde Simmerath im vollbesetzten Saal im Mittelpunkt. Bereits zum 9. Mal wurde Ultra-Marathon-Läuferin Marion Braun aus Eicherscheid für ihre sportlichen Höchstleistungen geehrt. In insgesamt 9 Stunden, 56 Minuten und 44 Sekunden wurde sie im 100 Km Straßenlauf Deutsche Meisterin. Auch bei den Deutschen Meisterschaften im Ultra-Trail war Marion Braun erneut siegreich. Ihr Mann Wolfgang war nicht weniger schnell, er wurde ebenfalls Deutscher Meister im 100 Km Straßenlauf und Vize-Weltmeister bei der Senioren-Westmeisterschaft im 100 Km Straßenlauf.

Die Turner der Hansa Simmerath erlebten ebenfalls ein erfolgreiches Jahr: Pia Falter belegte wie im Vorjahr den 3. Platz beim Cup des Rheinischen Turnerbundes und bestätigte damit ihre gute Form. Kiara Mießen und Nele Jansen aus Steckenborn mussten beim Bundespokal für den Rheinischen Turnerbund gegen starke Konkurrenz antreten und sich gegen Stützpunktturnerinnen des olympischen Nachwuchsprogrammes durchsetzen, deren Trainingspensum zwischen der doppelten und dreifachen Stundenzahl verglichen mit dem der Eifeler liegt. Umso höher ist der 1. Platz zu bewerten, den Kiara Mießen und Nele Jansen erturnten.

Die Formation „CR-Company“ (aus Simmerath: Luisa Bell, Marcel Boyn, Annika Linzenmeier, Emily Lippkowski, Kira Nußbaum, Carina Offermann und Jule Schroiff) (1. Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft IVM) sowie die beiden Duos Annika Linzenmeier und Jule Schroiff (1. Platz im Duo bei der Westdeutschen Meisterschaft) und Daniela Schnackers und Susanne Kreitz (1. Platz im Videoclipdancing im Duo bei der Westdeutschen Meisterschaft) (alle Tanzwerkstatt Simmerath) erhielten für ihre Erfolge ebenfalls eine Ehrung. Die Mannschaften des Tanzclubs Dash „Eigenwerk“ (aus Simmerath: Alicja Bachmann, Lynn Kreutz, Luisa Quadflieg, Emma Schlamann und Livien Strauch) (1. Platz Westdeutsche Meisterschaft und Sonderpreis für künstlerische Darbietung European Masters), „Funtastic“ (aus Simmerath: Lea Book, Leonie Michlok, Rania Katharina Najib und Leona Theißen) (1. Platz Westdeutsche Meisterschaft im Videoclipdancing und 1. Platz European Masters im Videoclipdancing) sowie „Made to Move“ (aus Simmerath: Lea Juresic, Maike Lambertz, Kira Peters, Louis Quattelbaum, Nadja Rader und Ronja Samberg) (1. Platz European Masters und Sonderpreis für die künstlerische Darbietung bei den European Masters)  wurden ebenfalls geehrt.

 

Ehrenamtspreisträger aus den Ortschaften

Die Ehrenamtspreisträger für die jeweiligen Ortschaften wurden vom jeweiligen Ortskartell für ihr großes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die große Wertschätzung, die die Geehrten in ihren Heimatorten genießen, wurde vor allem in den Laudationen der Ortsvorsteher deutlich. Unter langanhaltendem Applaus wurden Lilo Wollgarten (Rurberg), Walter Lauscher (Woffelsbach), Ernst Boltz (Strauch), Karl Heinz Peters und Willi Wilden (Simmerath), Rudolf Jansen (Steckenborn), Manfred Hoch (Kesternich), Fritz Flachs und Frieder Werner (Lammersdorf), Doris Braun (Einruhr), Hubert Müller (Rollesbroich), Odilia Pier (Dedenborn/Hammer) und Frank Förster (Eicherscheid) geehrt. Die neuen Ehrenamtspreisträger seien positive Botschafter für ihre Orte über die Gemeindegrenzern hinaus, so Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.    

 

Ehrenpreis des Bürgermeisters posthum für Hans-Josef Hilsenbeck

Mit der Verleihung des Ehrenpreises des Bürgermeisters näherte sich der Abend seinem emotionalen Höhepunkt. Leider könne er in diesem Jahr seinen Bürgermeister-Ehrenpreis nur noch posthum verleihen, bedauerte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, denn Hans-Josef Hilsenbeck sei durch seinen plötzlichen Tod im Dezember 2017 im Alter von 76 Jahren aus dem Leben gerissen worden, noch voller Schaffenskraft und Energie. Darum bat er stellvertretend für ihren verstorbenen Ehemann Frau Silvia Hilsenbeck und Sohn Johannes auf die Bühne.

In seiner Laudatio erinnerte Bürgermeister Hermanns noch einmal voller Wertschätzung an den beliebten Politiker und Menschen, dessen politisches und ehrenamtliches Wirken nicht nur in der Eifel Spuren hinterlassen hat. So gehörte Hans-Josef Hilsenbeck dem Rat der Gemeinde Simmerath 7 volle Wahlperioden, also insgesamt 35 Jahre, an. Dabei war er gleichzeitig über 25 Jahre Ortsvorsteher seines geliebten Heimatortes Dedenborn/Hammer und 11 Jahre 1. stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Simmerath. Außerdem war er über 34 Jahre Kreistags-, bzw. Städteregionstagsmitglied und setzte sich maßgeblich für die Sicherung des Standortes des Berufskollegs Simmerath und  die Tourismusförderung ein.  

Auch in Dedenborn setzte sich Hans-Josef Hilsenbeck für die Menschen mit vollem Engagement ein. „Mit seinem Tod haben wir in Simmerath, aber auch in Aachen und darüber hinaus einen herausragenden Verfechter und Repräsentanten unserer Eifelregion verloren“, so Hermanns. Als Zeichen seiner persönlichen Anerkennung und Würdigung des außerordentlichen Lebenswerkes von Hans-Josef Hilsenbeck überreichte er Silvia Hilsenbeck stellvertretend seinen Bürgermeister-Ehrenpreis. Auch langjährige Wegbegleiter Hilsenbecks waren nach Eicherscheid gekommen, um ihre Wertschätzung durch ihre Anwesenheit zum Ausdruck zu bringen. Dazu gehörten neben Simmerather Ratsvertretern auch der scheidende Städteregionsrat Helmut Etschenberg, der stellvertretender Städteregionsrat Axel Wirtz, Ex-Landrat Carl Meulenbergh, Theo Steinröx und die Mitglieder des Städteregionstages Ronald Borning, Alexander Lenders, Wolfgang Königs und Dieter Wolf.  

Sichtlich gerührt vom großen Beifall und den stehenden Ovationen des Publikums dankte Silvia Hilsenbeck: „Dass er nicht vergessen wird, dafür ist diese Ehrung ein Zeichen. Dieser Abend wird uns in Erinnerung bleiben.“

« zurück zur Übersicht