Spiel und Spaß bei der Ferienfreizeit 2020

Trotz der coronabedingten Vorgaben und Einschränkungen hat sich das engagierte Betreuerteam ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen.

Bereits seit vielen Jahren bietet der Trägerverein der Offenen Ganztagsgrundschule in der Gemeinde Simmerath e.V. eine Ferienfreizeit in der 3. und 4. Ferienwoche an, die sich bei Eltern und Kinder weiterhin großer Beliebtheit erfreut. In jeder Woche wurden etwa 40 Kinder täglich von 8 Uhr bis 16 Uhr  unter der pädagogischen Leitung von Nikola Nießen betreut. Dabei konnte sie in diesem Jahr auf 9 Betreuerinnen und 1 Betreuer zurückgreifen, die gewährleisteten, dass die Kinder in den OGS-Räumen in der Grundschule Lammersdorf in Kleingruppen betreut werden konnten.

Viele Angebote sorgten dafür, dass keine Langeweile aufkam. Besonders begehrt waren die Riesenseifenblasen und das Herstellen von Batik-Shirts. Auch der Backtag und der Sporttag auf dem Lammersdorfer Sportplatz machte den Kindern viel Spaß. Beim  Ausflug an den Spielplatz an der Kall, den die Kinder zu Fuß erreichen konnten, wurden die selbst gebauten kleinen Boote zu Wasser gelassen und ein ausgiebiges Picknick durfte auch nicht fehlen. Zum Abschluss der Ferienfreizeit fuhr man mit dem Planwagen zum Rurseezentrum nach Rurberg  und wer wollte, konnte dort sogar ein erfrischendes Bad im Eiserbachsee nehmen.

Als Andenken hatten sich die Kinder neben den bunt gefärbten Shirts auch Namensschilder und Kappen nach ihren eigenen Wünschen gestaltet, die alle begeistert mit nach Hause nahmen.

Mit einer großzügigen Spende unterstützte wieder der Energieversorger STAWAG die Ferienfreizeit.

 „Es freut mich, dass auch unter den erschwerten Bedingungen in diesem Jahr eine Ferienfreizeit stattfinden konnte, was den besonders durch die Coronapandemie belasteten Eltern und Kindern zu Gute gekommen ist. Die Spende der STAWAG  ermöglichte es dabei, den Kindern ein abwechslungsreiches Programm anzubieten für einen wirklich geringen Elternbeitrag“, bedankte sich Bürgermeister Hermanns zum Abschluss der Ferienspiele beim Sponsor. Sein besonderer Dank galt auch den Betreuerinnen und Betreuern, ohne deren großes Engagement diese „erschwerten Ferienspiele“ sonst nicht möglich gewesen wären.

« zurück zur Übersicht