Unterstützung durch die Gemeinde Simmerath für finanziell betroffene Geschäfte und Unternehmen

In weiten Teilen des Bundesgebietes sind durch das Corona-Virus beträchtliche wirtschaftliche Schäden entstanden und werden zukünftig noch entstehen. Die Bundes- und die Landesregierung NRW haben bereits umfangreiche Maß-nahmenpakete zur Begrenzung dieser negativen Folgen erlassen.

Ansprechpartner

Auch die Gemeinde Simmerath wird die im Gemeindegebiet ansässigen und durch die Corona-Epidemie finanziell betroffenen Unternehmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten so schnell, flexibel und unbürokratisch wie möglich unterstützen.

Daher wurden am 24. März 2020 von  Bürgermeister Hermanns und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschuss, Bernd Goffart, in Abstimmung mit allen Vorsitzenden der im Rat der Gemeinde Simmerath vertretenen Fraktionen folgende Dringlichkeitsentscheidungen gefasst:

Anpassung von Gewerbesteuervorauszahlungen oder zinslose Stundung von fälligen Forderungen können formlos beantragt werden

Unternehmen und Gewerbetreibende aus dem Gemeindegebiet, welche im besonderen Maße von der Corona-Epidemie betroffen sind, können die Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen und/oder die zinslose Stundung von fälligen Forderungen (Gewerbe-steuernachzahlungen,   Gewerbesteuervorauszahlungen, Grundsteuern, Grundbesitzabgaben, Beiträgen sowie privatrechtlichen Forderungen  aus z.B. Miet- und Pachtverträgen) formlos beantragen.                      Die schriftlichen oder per E-Mail einzureichenden Anträge werden mit größtmöglichem Ermessen, flexibel und unbürokratisch sowie möglichst ohne weitere Prüfung der Voraussetzungen bearbeitet. Die beantragten Stundungen werden vorerst bis zum 01.10.2020 befristet.

Anträge können gerichtet werden an gemeinde@simmerath.de

Vollstreckungsmaßnahmen werden ausgesetzt

Sämtliche Vollstreckungsmaßnahmen für fällige Steuerschulden, Grundbesitzabgaben und Beiträge sowie Mieten- und Pachten bezogen auf Unternehmen und Gewerbetreibende im Gemeindegebiet werden bis zum 01.10.2020 ausgesetzt.

Ob die vorgenannten Maßnahmen über den 01.10.2020 hinaus verlängert werden müssen, wird unter Berücksichtigung der sich täglich ändernden Lage zu einem späteren Zeitpunkt beschlossen.

„Unsere Unternehmen haben wesentlich zur positiven Entwicklung der Gemeinde Simmerath beigetragen.  Ich hoffe, dass die gemeindeseitig beschlossenen finanziellen Erleichterungen mit dazu beitragen, die Liquidität der besonders von der Corona-Epidemie betroffenen Simmerather Unternehmen und Geschäfte zu erhalten“, so Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.

Weitere Hinweise für Unternehmen zu Unterstützungsmaßnahmen von Bund, Land und der StädteRegion Aachen finden sich auch unter

https://www.simmerath.de/unsere-gemeinde/aktuelles/detail/Aktualisiert-Wichtige-Hinweise-fuer-Unternehmen-in-der-Corona-Krise-804g/

 

« zurück zur Übersicht