Verleihung des Heimatpreises der Gemeinde Simmerath

In einer kleinen Feierstunde im Ratssaal wurden die Preisträger des diesjährigen Heimatpreises 2021 der Gemeinde Simmerath verkündet und gemeinsam mit den Preisträgern 2020 geehrt.

Nachdem der Kultur- und Sportausschuss in seiner letzten Sitzung darüber beraten und beschlossen hatte, konnte Bürgermeister Goffart für dieses Jahr drei Preisträger im Rathaus empfangen.

Der 1. Preis, dotiert mit 2.500 €, ging an den TSV Kesternich 1947 e.V. für das Projekt „Dorf- und Mehrgenerationenplatz“. In Verbindung mit dem Dorfgemeinschaftshaus Kesternich wurde ein Dorf- und Mehrgenerationenplatz erbaut und in diesem Jahr fertiggestellt, der einen Verweil-, Ruhe und Spielbereich für Jung und Alt kombiniert. Der Platz kann von der gesamten örtlichen Bevölkerung genutzt werden.

Den 2. Preis, dotiert mit 1.500 €, erhielt der Verein für Heimatgeschichte Rollesbroich e.V. für das Projekt „Digitalisierung und Publikation historischer Bild- und Kartendokumente sowie Flurnamen aus Rollesbroich“. Damit werden Bilder und Kulturgüter bewahrt und archiviert, um sie für kommende Generationen weiter zugänglich zu erhalten.

Der 3. Preis, dotiert mit 1.000 €, erhielt der Stammtisch Eifeler Karnevalisten mit dem Projekt „Tanzen für den Fastelovend“. Mit diesem Projekt zeichnet der Stammtisch grade im Jahr des coronabedingten Ausfalls von Veranstaltungen die Leistung und das Engagement der Tanzgarden für das Kulturgut Karneval aus.

Da bereits im vergangenen Jahr der Ehrenamtstag coronabedingt ausgefallen war und auch die zur Verleihung des Heimatpreises anberaumte Ehrungsfeier nicht stattfinden konnte, nahm der
Bürgermeister die offizielle Ehrung der Preisträger aus dem Jahr 2020 bei der Heimatpreisverleihung 2021 mit vor.

Den 1. Platz des Heimatpreises 2020 erhielt der Arbeitskreis Geschichte Eicherscheid für das Projekt „Digitalisierung der Historie, Aufstellen von Infotafeln und Aktivitäten gegen das Vergessen“. Unter anderem wurde dabei eine historische Dokumentation zur 600-Jahr-Feier von Eicherscheid erstellt. Hierfür gab es ein Preisgeld von 3.000 €.

Der 2. Platz ging an das Ortskartell Steckenborn 2004 e.V. für das Projekt „Erklärung alter Flurbezeichnungen“. Damit wurden 50 Hinweisschilder rund um den Ort Steckenborn aufgestellt mit alten Ortsbezeichnungen und dazugehörigen Erläuterungen. Dieser Preis war mit 2.000 € dotiert.

Seine herzlichen Glückwünsche richtete Bürgermeister Goffart an alle Preisträger und bedankte sich für das herausragende Engagement für unsere Heimat. „Es freut mich sehr, dass wir würdige Preisträger auszeichnen können, die sich ehrenamtlich für unsere Heimat und unsere Geschichte einsetzen“, so Bürgermeister Goffart bei Überreichung der Preise.

« zurück zur Übersicht