Weihnachtsgruß des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

auch vor dem Weihnachtsfest 2019 und dem anstehenden Jahreswechsel will ich einen kurzen Rückblick auf Vergangenes und einen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr 2020 richten.

Das jetzt zu Ende gehende Jahr  war wieder ein ereignisreiches und gutes Jahr für die Gemeinde Simmerath. Wichtige Maßnahmen und Ziele konnten realisiert werden; neue Großprojekte wurden begonnen bzw. deren Umsetzung initiiert. Hierbei freue ich mich besonders über die Einrichtung des Forschungsstandortes Holzbau der Fachhochschule Aachen in Simmerath am BGZ und den dortigen Neubau des Bildungswohnheimes durch die Handwerkskammer Aachen. Aber auch die Ansiedlung einer Druckerei der Fa. Weiss neben weiteren neuen Firmen im Gewerbegebiet in Rollesbroich ist eine sehr gute Nachricht für Simmerath. Im Bereich Tourismus sind einige Projekte in Entwicklung und der Neu- und Umbau des Hotels in Erkensruhr ist in vollem Gange.

Das bedeutet neben den erweiterten Bildungsmöglichkeiten auch eine Schaffung von zahlreichen neuen Arbeitsplätzen in Simmerath. Damit einhergehend können wir in Simmerath wieder steigende Einwohnerzahlen und Geburtenzahlen verzeichnen. Durch die Bereitschaft zur Investition mehrerer Bauherren in Mehrfamilienhäuser entsteht im Zentralort der dringend benötigte neue Wohnraum. Auch die Ausweisung neuer Baugebiete in Simmerath, aber auch in Strauch, Steckenborn und hoffentlich bald auch in Lammersdorf, schafft neue Möglichkeiten gerade auch für Familien.

Die Haushaltssituation der Gemeinde entwickelt sich weiterhin sehr positiv. So konnte ich in der letzten Sitzung des Rates der Gemeinde Simmerath den Haushalt 2020 einbringen, mit dem erstmalig nach 20 Jahren wieder ein ausgeglichener Ergebnishaushalt und damit die "schwarze Null" erreicht werden kann.  Die Gesamtverschuldung der Gemeinde sinkt weiter bis  2023 und reduziert sich von 2015 – 2023 um nahezu 11,8 Mio. €. Dabei gibt es in 2020 und auch in den Jahren danach keine Erhöhung der gemeindlichen Steuern.

Das hohe ehrenamtliche Engagement vieler Simmerather war auch in diesem Jahr ungebrochen. Das Ehrenamt hat eine lange Tradition in unserer Gemeinde und der 10. Simmerather Tag des Ehrenamtes war  eine schöne Gelegenheit, verdiente Simmerather Bürgerinnen und Bürger auszuzeichnen und ihnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit zu danken.

Meinen Ehrenpreis habe ich in diesem Jahr an die Hilfsorganisationen  Freiwillige Feuerwehr Simmerath, THW Simmerath, DRK, Malteser Hilfsdienst und DLRG vergeben, um damit meinen Dank und meine Anerkennung für das außerordentliche Engagement der in diesen Hilfsorganisationen tätigen Ehrenamtler auszudrücken. Das sind sage und schreibe mehr als 1.000 Menschen, die dort zur Sicherheit und zum Schutz der Einwohner der Gemeinde Simmerath tätig sind.

Ich danke den Mitgliedern des Rates der Gemeinde Simmerath für ihre konstruktive und stets am Gemeinwohl orientierte Arbeit. Dabei möchte ich es nicht versäumen, dem zweiten stellvertretenden Bürgermeister Norbert Brewer zu gedenken, der uns leider plötzlich und unerwartet viel zu früh verlassen musste. Dem  neuen 2. stellvertretenden Bürgermeister Franz-Josef Hammelstein gratuliere ich herzlich zu seiner Wahl.

Ein Dank gilt den Bediensteten der Gemeindeverwaltung für ihre motivierte, engagierte und kompetente Arbeit. Namens der Gemeinde, aber auch persönlich, bedanke ich mich herzlich bei allen, die sich 2019 in irgendeiner Weise für die Menschen in Simmerath eingesetzt und unsere Gemeinde noch lebenswerter gemacht haben.

Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich frohe und gesegnete Weihnachten. Für das Jahr 2020 gelten Ihnen meine besten Wünsche für Gesundheit, Glück und Wohlergehen mit Gottes Segen.

Ihr
Karl-Heinz Hermanns
Bürgermeister der Gemeinde Simmerath

« zurück zur Übersicht