Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur in Rurberg

Seit dem im vergangenen Jahr durchgeführten Landschaftsarchitekturwettbewerb und der Präsentation des Gewinnerentwurfes „Bäume am Horizont“ des Büros SOWATORINI Landschaft ist bereits etwas Zeit vergangen und sicher stellen sich viele die Frage, wie sich das Projekt weiterentwickelt hat.

Ansprechpartnerin

Zwischenzeitlich wurde intensiv an der weiteren Umsetzung des Projektes gearbeitet.

Die Gemeinde Simmerath hat sich mit umfangreichen Unterlagen und einer ausführlichen Projektskizze um eine generelle Förderfähigkeit beim Land NRW bemüht und hier Ende März grünes Licht bekommen. Der entsprechende Förderantrag zum Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm wurde daraufhin in den vergangenen Monaten ausgearbeitet und am 13.08.21 bei der Bezirksregierung Köln vorgelegt.

Dieser wurde auf Bitte des Landes in zwei Abschnitte geteilt. Im ersten Schritt geht es um die Weiterentwicklung der Areale Seeufer bis Grimmischall sowie den Eiserbachdamm, im zweiten Schritt werden dann der Bereich um das Nationalpark-Tor sowie das angrenzende Rurseezentrum angepackt. Das gesamte Investitionsvolumen für beide Abschnitte beträgt rd. 9,5 Mio. Euro, wozu 90% Zuschuss in Aussicht gestellt sind.

Grundlage des Förderantrages stellt die Entwurfsplanung dar, in welcher die Ideen aus dem Entwurf des Wettbewerbssiegers konkretisiert wurden. Bei den Entwürfen ist zu beachten, dass diese zwar schon einen guten Eindruck geben wie die Seepromenade und der Eiserbachdamm zukünftig aussehen werden, jedoch erst mit der noch ausstehenden Ausführungsplanung wird die endgültige bauliche Umsetzung festgesetzt sein.

Auch dem zuständigen Struktur- und Hochbauausschuss wurde die Entwurfsplanung in einer Sondersitzung vorgestellt, welcher diese positiv begrüßte und somit der Weg frei war, den Förderantrag zum 13. August 2021 einzureichen.

Am 08.09.2021 fand eine Bürgerinformation mit großer Beteiligung im Antoniushof in Rurberg statt. Der Planungsstand wurde durch Herrn Sebastian Sowa ausführlich vorgestellt, über die zeitliche Schiene informiert und die Beteiligten konnten Fragen stellen und Anregungen einbringen.

Die vorgestellten Pläne der Entwurfsplanung können hier eingesehen werden.

Über die weitere Entwicklung und Planungsschritte wird weiter informiert.

« zurück zur Übersicht